· 

HOMEMADE CRISPBREAD

Crispbread umgangssprachlich: KNÄCKEBROT ....um Welten besser als das Gekaufte! Darauf gekommen bin ich durch unsere Karin vom Turnverein. Sie bringt es jeweils mit ans Turnfest - als Apérogebäck zum Halbliter den wir uns jeweils nach dem tURN-Wettkampf redlich verdient haben. 


Nun habe ich mich endlich auch daran gewagt: Man nehme: 30g Chiasamen, 30g Sesamsamen u 40g Kürbis- oder und Sonnenblumenkerne ( von jeder Sorte Kerne je 1EL beiseite stellen) 75g Urdinkel oderVollkornmehl und 75g Haferflocken. 1/2 TL Salz,  2EL Olivenöl und 4dl Wasser. Alles miteinander mischen und 10 Minuten stehen lassen. Inzwischen Backofen auf 170 g Umluft vorheizen u Blech mit  Backreinpapier belegen. Danach Masse gleichmässig aufs Blech streichen und mit den beiseite gestellten Kernen und Samen bestreuen. Nun für 10 Min in den Ofen danach Blech herausnehmen und Teig mit Messerrücken in beliebig grosse Stücke schneiden (Nach dem Backen funktioniert es sonst nur noch mit brechen - hiermit hat man dann schon die richtigen Bruchstellen...) danach nochmal ca  40 Min backen. (Meine ersten zwei Versuche wurden leider etwas zu schwarz da ich in der Zwischenzeit auf der Couch einschlief.... ) Ich stelle jeweils den Ofen etwas früher aus (Energie sparen) und lasse die Knäckebrote noch so richtig auskühlen damit sie dann auch wirklich crunchy sind. Luftdicht verschlossen halten sie sich bis zu 1 Monat - nehme ich an - bei mir sind sie schneller weggeputzt.... 

Nun noch was zu den Gewürzen. Da ich diese Knäckebrote in erster Linie als Snack und Partygebäck verwende, experimentiere ich jeweils mit den Gewürzzutaten. Z.B. wie wärs mit Oliven und Rosmarin oder Thymian? Chillypulver gibt ne scharfe Note und Curry ist sowieso immer lecker! Mein nächstes Knäckebrotexperiment werde ich mit Hirseflocken und rosa Pfeffer den ich sonst  fast nie gebrauche ausprobieren. Ich würde mal sagen den Geschmacksrichtungen sind keine Grenzen gesetzt!